Immer wieder Feintuning

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, ist mir mein Körper sehr wichtig. Schließlich ist er das Haus für meine Seele. Außerdem ermöglicht mir ein gesunder Körper, das Leben hier auf der Erde in vollen Zügen zu genießen. Also bin ich ständig bemüht, mein Wissen um die Gesunderhaltung immer auf den neuesten Stand zu bringen und dann auch das zu tun, was ich weiß und was mich überzeugt. Zumindest bemühe ich mich! Seit dem ich das Buch „Frohmedizin“ von Dr. Strunz gelesen habe, habe ich sofort nach weiteren Stellschrauben gesucht:

  • Wenn es irgendwie möglich ist, schlüpfe ich gleich nach dem Aufstehen in meine Laufsachen und mache ein 5-km-Läufchen (oder an freien Tagen auch etwas mehr). Super, um Lebensgeister zu wecken, destruktive Gedanken zu verscheuchen und den Stoffwechsel anzukurbeln!

 

  • Eine Orange auspressen, etwas Zitronensaft (wenn vorhanden noch etwas Sanddornsaft) und Wasser dazu und dann alles mit Vitamin D3, Algenpresslingen mit B-Vitaminen und einer Paranuss für die Selen-Versorgung in den Magen befördern (zu Vitamin D3 muss eigentlich noch K-Vitamin genommen werden, das muss ich aber erst noch nachbestellen).
  • Ohne Kaffee möchte ich meinen Tag nicht beginnen! Ich könnte, will aber nicht. Er folgt also nach dem frisch gepressten Saft und den Vitaminen. Ich trinke meinen Kaffee mit einem Teelöffel Kokosöl. Schließlich muss ich dafür sorgen, auch genug ‚gute‘ Fette aufzunehmen.
  • Nebenbei stelle ich das Obstfrühstück zusammen. Hier versuche ich schon beim Einkauf auf viel Abwechslung zu achten. Heute z. B. mit Pamelo.

 

  • Ich habe festgestellt (beim Lesen von „Frohmedizin“), dass ich zu wenig Eiweiß zu mir nehme!! Also bereite ich mir jeden Tag einen Shake aus Banane, Sojamilch und einem rohen Ei zu. Das ist dann die Portion für den 2. Hunger … sehr lecker!
  • Ein weiteres Portiönchen Eiweiß gibt es dann zum Mittag (nach dem Gemüse – entweder als Rohkost oder gegart). Aber Achtung, da die Omega3-Fette super wichtig sind, rühre ich in den Quark einen Teelöffel Leinöl und gebe einen Esslöffel geschroteten Leinsamen dazu.

omega3-fette

Es gibt einfach soooooo viele Varianten, sich mit essentiellen Lebensmitteln zu versorgen. Klar, das bedeutet schon etwas Aufwand und gezielten Einkauf.

Mach ich aber gern! Macht mich zufrieden!

 

 

 

Advertisements

Shooting-Countdown 22

Gewicht am 22. September:

  • 59,1 kg (Veränderung zum 1. Tag = 1,3 kg weniger)

waage

Frühstück am 22. September:

  • Kaffee
  • Apfel, Melone

Mittagessen am 22. September:

  • Krautsalat (der Rest vom Geburtstag)
  • Banane

Abendessen am 22. September:

  • eine Scheibe Brot mit Käse

Sportprogramm am 22. September:

  • wieder nichts – ich musste Schlaf nachholen und bin zeitig ins Bett

 

Shooting-Countdown 21

Gewicht am 21. September:

  • 59,5 kg (Veränderung zum 1. Tag = 900 g weniger)

dscf3764

Das ist aber auch ein hoch und runter!!!! Wie im wahren Leben ….

Frühstück am 21. September:

  • Kaffee
  • Apfel und Banane

Mittagessen am 21. September:

  • eine viertel Melone

Abendessen am 21. September:

  • 2 Scheiben Dinkelvollkornbrot mit Käse
  • 1 Weißwürstchen mit Krautsalat
  • Bier und Wein (wir hatten eine Geburtstagsfeier …. also viele Kalorien!!!)

Sportprogramm am 21. September:

  • ausgefallen – dafür die Feier vorbereitet

 

Shooting-Countdown 20

Gewicht am 20. September:

  • 59,9 kg (Veränderung zum 1. Tag = 500 g weniger)

waage

Frühstück am 20. September (wie gestern):

  • Kaffee
  • Weintrauben und Apfel

fruhstuck

Mittagessen am 20. September (auch wie gestern):

  • Banane
  • Salat aus Tomate, Gurke, Möhre, Staudensellerie, Paprika und Sonnenblumenkernen (Dressing: Balsamico und Olivenöl)

mittag

Abendessen am 20. September:

  • Gemüsetopf mit Ziegenkäse (Rote Beete, Kürbis, grüne Bohnen, Zwiebeln und Stangensellerie) Habe leider vergessen, ein Foto zu machen.

Sportprogramm am 20. September:

  • 7 km-Lauf

Shooting-Countdown 19

Gewicht am 19. September:

  • 60,0 kg (Veränderung zum 1. Tag = 400 g weniger)

waage

Frühstück am 19. September:

  • Kaffee
  • Weintrauben und Apfel

fruhstuck

Mittagessen am 19. September:

  • Banane
  • Salat aus Tomate, Gurke, Möhre, Staudensellerie, Paprika und Sonnenblumenkernen (Dressing: Balsamico und Olivenöl)

mittag

Abendessen am 19. September:

  • 2 Spiegeleier auf Dinkelvollkornbrot (wie immer selbst gebacken)

Ich liebe einfach Spiegeleier und esse sie mindestens einmal die Woche. Komischerweise ist das noch ein Überbleibsel aus meiner ersten Ehe. Diese „Angewohnheit“ habe ich von IHM übernommen.

Sportprogramm am 19. September:

  • leider wieder nichts!

Ich hatte es mir felsenfest vorgenommen. Entweder ein Läufchen oder wieder Seilspringen, doch dann kam Besuch …. Neuer Tag – neues Glück!!!

Shooting-Countdown 18

Gewicht am 18. September:

  • 60,5 kg (Veränderung zum 1. Tag = 100 g mehr)

waage

Frühstück am 18. September:

  • Kaffee
  • 2 Scheiben Vollkornbrot mit Ziegenkäse und Marmelade
  • 2 gekochte Eier

Nachmittagssnack am 18. September:

  • Blaubeermuffins mit Vanillecreme

Abendessen am 18. September:

  • Rohkoststifte (Möhre, Kohlrabi, Paprika, Gurke) mit Aioli

Sportprogramm am 18. September:

  • großes Faulenzen

 

Shooting-Countdown 17

Gewicht am 17. September:

  • 58,7 kg (Veränderung zum 1. Tag = 1,7 kg weniger)

dscf4186

Frühstück am 17. September:

  • Kaffee
  • Melone

Nachmittagssnack am 17. September:

  • Blaubeermuffins mit Vanillecreme

muffins

Abendessen am 17. September: 

  • 2 Würstchen vom Grill und 2 große Teller Salat
  • Süßigkeiten (Wir sind auf einer Geburtstagsparty!!!)

Sportprogramm am 17. September:

  • wieder nichts …. oder zählt Fensterputzen???

Shooting-Countdown 16

ACHTUNG:   S C H O C K – B I L D   ….. vorsichtig runter scrollen …

Gewicht am 16. September: 

  • 58,7 kg (Veränderung zum 1. Tag = 1,3 kg weniger)

dscf4183

Frühstück am 16. September:

  • Möhren, Melone, Apfel
  • Kaffee

dscf4181

Mittagessen am 16. September:

  • Bananenquark (250 g Quark, 100 g Naturjoghurt, 2 Bananen) und Sonnenblumenkerne

dscf4182

Nachmittagssnack am 16. September:

  • eine Scheibe Dinkelvollkornbrot mit Räucherfisch (habe leider vergessen, ein Foto zu schießen)

Aber hier das Schock-Foto vom Abendessen am 16. September um 21 Uhr:

 

 

 

 

dscf4184

Sportprogramm am 16. September:

  • ja wo ist es denn???? …… hm ….. kein’s da

Shooting-Countdown 15

Gewicht am 15. September:

  • 59,2 kg (Veränderung zum 1. Tag = 1,2 kg weniger)

waage

Nun frage ich mich, ob Rühreier schwerer sind als Pflaumenkuchen mit Sahne? Oder macht Seilspringen dicker als Laufen???? Da versteh‘ mal einer den Körper!!

Frühstück am 15. September:

  • Kaffee
  • Möhre, Apfel und Melone
  • Zitronenwasser

fruhstuck

Mittagessen am 15. September:

  • 2 Scheiben selbst gebackenes Dinkelvollkornbrot mit Butter und vegetarischem Brotaufstrich
  • 1 Banane

dscf4176

Nachmittagssnack am 15. September:

  • 3 Scheiben Vollkorndinkelbrot mit veg. Brotaufstrich (das war eher ein Fressanfall)

Sportprogramm am 15. September:

  • 13 km Rad gefahren (zum Vortrag in der Stadt)

dscf3691

Zum Seilspringen gestern Abend muss ich mal noch sagen, dass das „Hammer“ war. Ich habe im Schlusssprung ohne Zwischenhopser 50 Stück gemacht – dann eine Pause – dann wieder 50 Sprünge – Pause …. bis die 300 voll waren. Nach den ersten 50 Sprüngen hatte ich das Gefühl, dass mein Beckenboden aus einem Tiefschlaf erwacht ist. Ganz interessant war auch festzustellen, dass der Bauchspeck so richtig durchgeschüttelt wird. Die gesamte Rumpfmuskulatur spannt sich an und der Wabbel-Schlabbel darüber kommt so richtig an’s Vibrieren. Mein Gott, aber das ist wohl normal für mein Alter. Trotz allem hat diese Übung ein richtig gutes Gefühl bei mir hinterlassen!!! Sie ist so eine gute Konditionsübung!!! Vor einigen Jahren bin ich mit einer Kollegin zum Boxtraining gegangen und da ist Seilspringen ein traditionelles Aufwärmtraining. Ach ja …. wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich den ganzen Tag nur vom Sport zur Massage …. zur Kosmetik … zum Sport … in die Sauna … zum Yoga … zur Meditation …. usw. rennen.